Informationen

für ein

Eine Mitteilung von Andreas OttigerAmmann, Bewusstseinssurfer

Sonne und Dreiklang

– Phi-Zeitpunkt am 31.01.2020
– Geometrie von Raum und Zeit


Liebe
Bewusstseins- und Geometrie-Interessierte

Auf der Phi-Zeitebene steht ein  „Zeitraumwechsel“ bevor.
Der gegenwärtige fraktale Phi-Zeitraum endet am 31.01.2020 exakt um 17 Uhr 29. Der Gegenwartsmoment durchdringt die Schichtgrenze und gleitet in einen etwas „höher“ schwingenden Phi-Zeitraum hinein.

Dazu zwei Aussagen von Kryon, durch Lee Carroll gechannelt:
„Es gab keinen Anfang. Alles verläuft in einem Kreis. Und ratet mal, was sonst noch in einem Kreis ist? … Es ist die Zeit.“
Die nächste Aussage ist sinngemäss übersetzt:
Zeitfraktale: „Sie verändern sich – ihre Eigenschwingung wird höher – dadurch begegnen wir erhöhten Potentialen, die in dem Zeitkreis gegenwärtig sind.“


Was sind Phi-Zeitpunkte und Phi-Zeiträume?
Am 9.11.2003 erkannte ich zum ersten Mal, wie ein solcher Phi-Zeitpunkt „wirkt“ (noch ohne zu wissen, dass es ein Phi-Zeitpunkt ist). In den Jahren 2006-2008 wurde ersichtlich, wie durch die Goldene Proportion (Phi) in der Zeit fraktale Zeitstrukturen vorhanden sind und wie ihre Phi-Geometrien angelegt sind. Ab dem 13.11.2008 erlebte ich prägnant die Wirkungsveränderungen, die solche Phi-Zeitpunkte auslösten. Im bewussten Miterleben solcher Phi-Zeitpunkte zeigte sich auch, wie jeder einzelne Phi-Zeitpunkt ein eigenes Thema in sich trägt, und wie Phi-Zeitpunkte thematisch miteinander zusammen wirken und gemeinsam fraktale Phi-Zeiträume, die mit spezifischen Themen erfüllt sind, ausbilden. Mehr dazu in den PDF-Dateien „Zeitbrücken um 2013“ und „Wandlungskraft der Zeit“   Siehe auch unter: https://anoae.org/erkennen/

 

Bild Phi-Zeiträume 1987.2030

 

Auf den Phi-Zeitpunkt einstimmen

Seit Jahrzehnten „erforsche“ ich die Goldenen Proportionen. Inzwischen bin ich sehr sensibel bezüglich dieser goldenen Wirklichkeitsebenen. Folgendes erlebte ich während solchen Phi-Zeitpunkten.

Bevor der Phi-Zeitpunkt eintritt, entsteht eine ganz eigene „Perspektivelosigkeit“, weil der Gegenwartsmoment nicht mehr auf dieser Ebene weitergehen wird. Auf dieser Ebene ist keine Zukunft mehr vorhanden. Dies löste jeweils diffuse Frustrationsgefühle aus. Am Tag des Überganges war dies am deutlichsten spürbar.

Beim Phi-Zeitpunkt: Auf der Ebene der Goldenen Proportionen beginnt sich die Eigenschwingung des Phi-Zeitraumes  kontinuierlich zu erhöhen und steigert sich bis kurz vor dem Phi-Zeitpunkt auf „unendlich-fein“.

Einige Minuten vor und nach dem Phi-Zeitpunkt entsteht in diesem „unendlich feinen“ Schwingen, eine alles durchdringende Öffnung. Es ist ein ganz eigener und höchst kreativer Bezugsmoment. Beziehung entsteht zu all dem, was auch mit uns ist. Dieser Moment ist höchst „goldig“. All die „Schleier“ bzw. Schichten, die uns von dem trennen, was wir auch noch sind, sind geöffnet. Es ist ein höchst intimer Moment, indem das göttliche Wesen Mensch, so klar wie nur möglich dem begegnen kann, was er immer ist.  …   Information – Energie – und viele nicht in Worte zu kleidende Eindrücke durchfliessen in diesem Moment das körperliche Sein.

Die bisher erlebten Phi-Zeitpunkte vermittelten mir das Wesen von Phi, vom Goldenen Schnitt, dem Wirken der Goldenen Proportionen so deutlich und eindrücklich, wie es bisher keine Phi-Geometrie, die ich im physischen Raum aufgestellt und erlebt habe, vermitteln konnten. Eindrücklich und unerklärlich informativ.

Nach dem Phi-Zeitpunkt nimmt die Eigenschwingung extrem schnell wieder ab und bereits nach kurzer Zeit ist die Schwingung wieder auf einem „normalen“, jedoch leicht erhöhten Niveau, eingependelt. Ein Gefühl beginnt sich zu zeigen, etwas ist nicht mehr so wie es war – und das was jetzt ist, fühlt sich irgendwie offener, freier an…

 

Themen der übergeordneten Phi-Zeitpunkte von 1987-2030

17.08.1987    ist bekannt als „Harmonische Konvergenz“    Thema: Bereit werden, die Erdenwirklichkeit zu wandeln

27.09.1997    Thema: Die „alte“ innere Weiblichkeit loslassen und läutern

09.11.2003    ist bekannt als „Harmonische Konkordanz“   Thema: bereit werden, die innere Göttlichkeit wieder anzunehmen

13.11.2008    ist die Mitte des vielschichtigen Phi-Zeitraumes 1987-2030, kraftvolles Einströmen von Information und Energie, Herkunft des Bewusstseinsstromes: die „Sieben Schwestern“ (Plejaden)

19.11.2013    Übergang in einen Phi-Zeitraum, der vollständig dem „Neuen“ zugewandt ist (siehe im Bild oben den Phi-Zeitraum nach dem 19.11.2013)

Der Phi-Zeitpunkt am 31.01.2020 um 17 Uhr 29

Am 31.01.2020 wird ein Phi-Zeitraum verlassen. Das Thema ist:
– Sich dem eigenen schöpferischen Potential gewahr werden
– Zu erkennen, dass der Mensch die „göttliche Schöpferkraft“ in sich trägt
– Dies annehmen und bereit werden, diese „eigene Schöpferkraft“ als co-kreativer Mensch in die Gemeinschaft der Menschen, der Erde und ihren Wesen einzubringen.

Ab diesem Phi-Zeitpunkt wird das göttliche Schöpferpotential, das in jedem Menschen angelegt ist, auf einer erweiterten, höherschwingenden Ebene zum Ausdruck gelangen können. Das Kreativitäts- und Liebesgewahrsein des Menschen wird sich in feinsinniger, erfüllender Weise leicht erhöhen. Wir werden etwas mehr, zu dem, wer wir wirklich sind…


weitere übergeordnete Phi-Zeitpunkte:
01.12.2023   Sein Thema ist: Eine „neue“ innere Weiblichkeit in sich erstrahlen zu lassen.

11.02.2030   Es wird der Phi-Zeitpunkt erreicht, der diesen gesamten Bewusstseinswandel von 1987-2030 auf den Ebenen der Goldenen Proportionen (Phi) abschliessen wird. Sein Thema: Definitives Eingehen in eine erweiterte Erdenwirklichkeit.

 

Zusätzliche Infos:

Auf die Phi-Ebene einstimmen
Um sich so gut wie möglich auf die Phi-Ebene einzustimmen, ist es hilfreich, in der eigenen Umgebung diese Phi-Ebene deutlicher zu aktivieren – so dass auch der physische Körper mit dieser Phi-Ebene prägnanter in Resonanz treten kann. Auf meiner Webseite gibt es mehrere Bilder vom „Dreiklang“ Siehe z.B. in der Rubrik: erleben: https://anoae.org/erleben     In diesem Dreiklang wirkt die Phi-Ebene in purer Weise. In diesen Kreisen ist angelegt, wie die Phi-Ebene mit der physischen Ebene in Beziehung ist. Wird ein solches Bild ausgedruckt, wirkt die Phi-Schwingung bereits durch die gedruckte Zeichnung verstärkt im Raum mit. Die Wirkung von Phi kann erhöht werden, indem z.B. ein Glas Wasser auf diese Zeichnung gestellt wird. Das Wasser wird durch diese Phi-Wirkung beschwingt und das Wasser im physischen Körper geht mit der Wirkung von Phi in Resonanz. So ist der Raum und der physische Körper klarer auf die Phi-Ebene eingestimmt. Dies habe ich selber erlebt und in dieser Weise erfahren.

Versetzte Phi-Zeiträume
Auf dem beigegebenen Bild (siehe oben) ist zu sehen; der grüne Phi-Zeitraum 1997-2023 und der gelbe Phi-Zeitraum 2003-2020 sind um Phi-Verhältnisse versetzt zu den anderen Phi-Zeiträumen. Dadurch entsteht innerhalb dieser Phi-Zeiträumen eine phi-geprägte, sanft wirkende Disharmonie. Dieses diffuse Empfinden, „ein klein wenig aus dem gewohnten Rahmen zu fallen“, erhöht das Reaktions- und Aktionspotential im Menschen, um aus alten Gewohnheiten heraustreten zu wollen. Diese Gegebenheit unterstützt in natürlicher Weise das Potential des Bewusstseinswandels.

Untergeordnete Phi-Zeitpunkte
Innerhalb des Phi-Zeitraumes von 09.11.2003 bis zum 31.01.2020 durchläuft der Gegenwartsmoment zusätzliche untergeordnete Phi-Zeitpunkte, die auf den 31.01.2020 hin in immer kürzeren Abständen auftreten. So ist es möglich, schon im voraus dem Nachzuempfinden, wie sich solche Phi-Zeitpunkte anfühlen.

24.01.2020 um 16Uhr43
27.01.2020 um 09Uhr10
29.01.2020 um 01Uhr00
30.01.2020 um 01Uhr38
30.01.2020 um 16Uhr51
31.01.2020 um 02Uhr15
31.01.2020 um 08Uhr04
es folgen unendlich viele Phi-Zeitpunkte bis zum übergeordneten Phi-Zeitpunkt vom
31.01.2020 um 17Uhr29

Ich wünsche dir/euch in all dem viele erfüllende Erfahrungen.

Herzlich

Andreas